Dienstag, 17. Juni 2014

Flächenschutztaschen ASK 21

Hier kommt der angedrohte versprochene Werdegang der Flächenschutztaschen der ASK 21 vom großen K. 
Dieses Projekt war ja schon seit Ewigkeiten in Planung (hin und wieder mal erwähnt, näch? ;-P), wurde dann aber doch kurzfristig innerhalb von drei Tagen erledigt, damit ich einen mir selbst gesetzten Termin zum Freundschaftsfliegen am Wochenende einhalten konnte. Eigentlich als Hochzeitstagsgeschenk gedacht, aber das ging unter und nun weiß der Gute nichtmal was davon... *lach*

Der ursprüngliche Plan dieser "Kurzfristigkeit" war ja, dass mein Mann die Flächen bei seinem Papa abholt und bis zum Pfingstwochenende bei uns zu Hause hat. Obwohl rechtzeitig und weit vorher drum gebeten (und er hat ja gesagt), hat das natürlich erst zu Montagabend geklappt, weshalb ich dann Dienstag und Mittwoch Nachtschichten eingelegt und Donnerstagmorgen beziehungsweise -nachmittag die Täschchen endlich fertig hatte.
Entsprechend erledigt war ich dann Donnerstagabend zu unserem Bloggertreffen. Sorry Mädels! ;-)

Um alles rechtzeitig zu schaffen, musste natürlich das kleine K mithelfen:

Ich steh ja total auf Kinderarbeit *zwinker*

Ungünstig war nur, dass es dadurch länger gedauert hat als es hätte sein müssen... Der Kleine meinte nämlich er kann immer fleißig an der Folie rum zuppeln, oder auf dem Hintern in meine Richtung rutschen und mit den Füßen alles verziehen. Irgenwann kam die Phase, wo er mir ständig Stift und Linal gereicht hat und wehe ich hab es nicht entgegen genommen... *puhha*

Als der Umriss für das Schnittmuster dann endlich abgenommen war, hatte der Junior dann schon genug und ist ein Zimmer spielen gegangen, damit Mama in Ruhe die erste Tasche zuschneiden kann.


Danach hab ich mich erstmal meinen Mutterpflichten gewidmet und etwas Progamm für das kleine K veranstaltet. *rabenmuttermodusaus*

Abends habe ich das vorbereitete Werk dann als ersten Test zusammengenäht und die Fläche durfte sie dann einmal Probe tragen. Ich habe eine Paspel ein gelegt, von der ich doch tatsächlich kein Foto gemacht habe… Asche auf mein Haupt!
Sieht doch aber schon ganz gut aus:

Am nächsten Tag folgte dann vormittags der Zuschnitt der zweiten Flächentasche und abends wieder das Nähen. Das oben Umgeklappte wurde noch zu einem vernünftigen Abschluß umgenäht. Damit Beide gleich lang werden, habe ich sie zum Abstecken übereinander gelegt.

Aus den Resten habe ich dann noch eine kleine Tasche für das Leitwerk/Höhenruder gemacht, welche leider etwas knapp ausgefallen ist, weil sie bei der Stoffbestellung nicht eingeplant war. Sowas vergesse ich jetzt auch nie wieder... *g*


Auf dem Bild draußen neben unseren total hübschen Waschbetonplatten, sieht man mal die alten geklebten Taschen aus Luftpolsterfolie und die Neuen von mir genähten. Ich habe Die Taschen mit Absicht neben die ollen Platten gelegt, damit man mal sehen kann wie lang die Taschen mit ihren 2m ( in Etwa, ich hab natürlich nicht gemessen und nun sind sie wieder beim Schwiegerpapa) eigentlich sind…
Ein Segler mit 4,20 m Spannweite ist hierbei noch eher die kleinere Ausführung in unserem Modellflug-Fuhrpark… ;-P

Spaßeshalber habe ich gestern mal den Stoffverbrauch für die Oldtimer meines Schwiegervaters ausgerechnet. Sein Segler  ist eine K8-B und hat eine Spannweite von etwa 6 m. Seiten- bzw Höhenruder kommt natürlich auch noch dazu, so dass ich bei einem Stoffverbrauch von etwa 8,5 m gelandet bin. *schluck* 
Da habe ich ja ja was vorgenommen...

Zurück zu der ASK, von der ich am Wochenende bei den Freundschaftsfliegen ja extra noch aktuelle Fotos machen wollte.
Das habe ich natürlich vergessen. Ich werde wirklich nicht mehr jünger.... *lach*

Aber dafür gibt es sie in voller Aktion, hier wird sie gerade "abgeschleppt".

Ich hab nochmal in meinen Foto-Archiven gestöbert und tatsächlich noch Bilder der ASK gefunden. Da muss ich auch unbedingt mal aufräumen! *ächz*


Die beiden kleinen Bilder oben, sind nach der Ankunft des Seglers bei uns im Januar 2013 entstanden. Und das Große darunter auf dem Schlepptreffen im September 2013 eines befreundeten Vereins in Schmoldow. Da war dann der Rumpf inzwischen neu lackiert und beklebt. :-)


Dieses kleine Gartenbildchen der fertigen Taschen kennt ihr ja schon von Freitag und zeigt euch:
 Ihr habt es bis ans Ende des Posts geschafft!
Herzlichen Glückwunsch!  :-)

Ich husch damit noch schnell zum Creadienstag, Kopfkino und Alles für den Mann und widme mich dann wieder dem kleinen K.
Mutterpflichten und so, näch... ;-P



Kommentare:

  1. Wow, ein Unterschied wie Tag und Nacht zwischen neuen Taschen und Luftpolsterfolie! ... Und so leicht ist es dann tatsächlich, einen Mann mit etwas Genähtem glücklich zu machen! *lach* Ein toller Segler! Gut, dass man durch das Foto mit dem großen K noch mal den Größenvergleich hat. Nicht schlecht! Hut ab! ... Jetzt ist natürlich die Büchse der Pandora geöffnet und die Männer haben eine Vorstellung von dem, was du alles kannst, ne!? Dann mal ran an die 8,5 Meter Stoff. ;-)) Liebe Modellflieger-Grüße, Katharina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir! :-)
      Nachdem ja schon Beschwerden kamen, dass hier ja nur für das kleine K genäht werden würde, denke ich, dass ich nun erstmal (kurzfristig) meine Ruhe habe (vielleicht). ;-)
      Dabei wird für mich doch auch nicht genäht, ich weiß gar nicht, was er hat? *lach*

      Ich werd mal schauen, ob ich nochmal ein Bild mit der K8 finde, wo eine Person mit drauf ist. Das Ding ist auch vom Rumpf her um einiges bulliger und dann natürlich noch mit mehr Spannweite.
      Das kriegst dann mal per Mail... (wenn ich das nicht vergesse *zwinker*)

      Die K8 ist im Moment nämlich auch in Luftpolsterfolie gebettet, was nun neben der ASK etwas komisch aussieht. Die Folie von der ASK war aber auch schon wirklich fertig, überall schon kleine Löcher, wo der Zahn der Zeit das Material dahingerafft hat. Ich hoffe nicht, dass es bei der K8 auch schon so eilt... ;-)

      Demnächst will ich mal sehen, ob ich auch eine Tasche nähen kann... Der Stoff ist nämlich gestern dafür angekommen! :-)

      Liebe Grüße
      AnnL

      Löschen
  2. Du meine Güte, was für ein Drama!

    Da hätte ich vermutlich schon die Flinte ins Korn geworfen, bevor ich überhaupt richtig angefangen habe...

    Was für Riesenteile!! Die waren doch bestimmt total unhandlich und schlecht zu nähen.

    Ich ziehe meinen Hut vor dir, was du da geleistet hast - bei meinem Glück wären sie vermutlich zu klein geworden (ich neige nämlich dazu gerne mal eine NZ nicht zu berücksichtigen oder so... *g*

    Auf den Fotos sieht man sehr schön, was das für ein Riesenteil ist - Wahnsinn!
    Soooo groß hatte ich mir das irgendwie nicht vorgestellt.
    Ich kenne nur welche, die haben höchstens eine Spannweite bis zu meiner Taillenhöhe. Puh!

    Aber du hast es ganz wunderbar gelöst, vielen Dank für deinen anschaulichen Bericht.

    So, und jetzt ab, die Mutterpflichten... *g*

    Liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hatte auch Angst, dass die zu klein werden und war sehr großzügig. Nun finde ich, dass die gut ein Stückchen weniger haben könnten, aber Groß-K fand die gut so und das ist die Hauptsache.
      (Nächstes Mal mach ich das trotzdem anders... ;-P)
      Die K8 hat ein Umlaufmaß am Rumpfende von 108cm, dieser hier geschätzt von etwa 38-40cm. *damitdeBescheidweißtSchätzelein*

      Das Nähen an sich ging einfacher als gedacht, man kommt nur gefühlt niiiiieeeeee am Ende an.
      Besonders Schlimm war die zweite Runde mit dem Satinschrägband, was ich in 5-10cm Abschnitten genäht hab, weil ich das dann wieder neu mit der Pinzette in die Spur fummel musste... *örgs*
      Hauptgrund, das nächstes Mal anders zu machen... ;-)

      Liebe Grüße
      AnnL :-)

      Löschen