Donnerstag, 3. Juli 2014

Schnabelina HipBag Sew-Along - Tag 2 und 3

Als ich die Anleitung für die Paspeltasche an Tag 3 gelesen habe, musste ich erstmal schlucken.
Öhm.... joar............ "au weia" würde das kleine K nun sagen....

Also machen wir erstmal den Rest von Tag 2 zuende, näch? ;-)

Abgesehen von meinem 0-8-15 Zugluftstopper in Klein-Ks Kämmerlein Zimmer, wo das nicht so drauf ankam und ich einfach drauf gehalten habe, mein erster eingenähter Reißverschluss! So richtig ordentlich und so mein ich.... ;-)


Tagsüber neben der Kindsbespaßung habe ich dann die Teile für die Paspeltasche zugeschnitten und bebügelt, damit das bis abends schön ausgekühlt ist.

Klein-K natürlich spät ins Bett *örgs*, aber dafür ging der Teil mit dem Reißverschluß dann ziemlich flott von der Hand. Danach habe ich meinen Zierstreifen angenäht und weil meine Maschine unten hin und wieder kleine Knötchen macht (warum weiß der Kuckuck), wollte ich die Nähte zwischen Aussen- und Innenstoff verstecken. Innenstoff ist mir natürlich *sorry, meine Schuld* in die Bahn geraten und ich hab das erst nach zwei Stichen gesehen.... Nahttrenner her... nochmal bitte!
Warnung für das Annähen der Tasche abgespeichert! ;-)

Nunja, ich habe mir für meine erste (irgendwie ist hier alles das erste Mal ;-) ) aufgesetzte Tasche wahrscheinlich eine der schwierigsten Varianten ausgesucht... zumindest ab dem Kräuseln...
Das hat mich fast waaaaahnsinnig gemacht!
Die Kräuselung wollte und wollte wegen der Vlieseline einfach nicht schön fallen und irgendwie hatte ich zuwenig Hände, um Fäden und Kräuselung und Nadeln und Tasche und überhaupt Alles auf beiden Seiten gleichzeitig festzuhalten. Irgendwann kam mir die Idee den Faden mit Klippsen festzuklemmen und tadaaaaaaa........ eine Schwierigkeit weniger! :-)
Das Kräuseln und feststecken hat wohl mit am Längsten gedauert.

Groß-K hat sich ins Bett verabschiedet, als ich grad bei der Paspel war. Eigentlich hatte ich gesagt danach geh ich auch, aber wie das dann so ist... das musste fertig werden! ;-P

Paspel ging wieder super und ich habe mich frisch motiviert zu später Stunde noch ans Annähen gemacht. Dafür habe ich mir den Innenstoff diesmal festgeklemmt, damit das nicht wieder ausbüxt.
Ich der Anleitung wird der Innenstoff mit festgenäht, aber meine Maschine.... sagte ich ja schon. ;-)

An dieser Stelle wäre ein kleiner Hinweis gut gewesen, was mit den Enden vom RV passiert, die sind von einem auf das nächste Foto einfach weg. Gekürzt und umgeklappt? Ganz ganz kurz? Hmm....

Ich habe die Enden so kurz es ging abgeschnitten und hätte mal lieber mehr zum Umklappen stehen gelassen... :-/
Das Festnähen der aufgesetzten Tasche ging gut, aber dieses RV-Ende.... *heul*

Die Nahtzugabe war da nicht fest und wäre mit der Zeit nach aussen gewandert. Was tun? Nochmal neu?  ....oO{Biste irre???}
Nein, ich hatte dann die Idee (dank der Anleitung) an den beiden Seiten die Paspel im Nahtschatten nochmal an die Tasche zu nähen, damit das nicht umklappen kann. Das hätte mich später sonst tierisch geärgert. Weil ich keine Lust hatte die Maschine umzufädeln hab ich das mit der Hand genäht. Nun bleit das RV-Ende hoffentlich wo es ist und ich bin glücklich..... und müde....

Halb eins oder so war ich fertig mit Tag 3:


Tschakkaaaaaaaa! :-)

Egal was heute kommt, soooo schlimm kann's nicht sein. *lach*




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen